Christoph Brumme: 111 Gründe, das Fahrradfahren zu lieben

Vom Rausch der Geschwindigkeit, dem Geheimnis der Langsamkeit und dem Wissen, dass das Glück zwei Räder hat. Der BRF-Buchtipp am Montag, 28. Juli.

Christoph Brumme: 111 Gründe, das Fahrradfahren zu ieben

Christoph Brumme: 111 Gründe, das Fahrradfahren zu ieben

In dieser Woche steht bei uns alles im Zeichen des Drahtesels. Seit nun beinahe 20 Jahren ist der Name „Ravel“ für viele Ostbelgier Sinnbild für Tourismus, Freizeit und Breitensport. Am Samstag, dem 2. August macht die Veranstaltung „Le Beau Vélo de Ravel“ in Lontzen Halt.

Grund genug, auch unseren Buchtipp dem Fahrrad zu widmen, denn das Fahrrad gehört zu den schönsten Erfindungen der Menschheit! Diese Meinung teilt auch Christoph Brumme. Er ist Extremradler und schon sechs Mal mit dem Fahrrad von Berlin bis an die Wolga gefahren ist, quer durch Polen, die Ukraine und Russland. Für die Strecke Saratow – Berlin (über 2.800 Kilometer) benötigte er nur 16 Tage.

Ob in der Großstadt oder in der hintersten Ecke der russischen Provinz: Als Radfahrer erlebt man überall Erzählenswertes und trifft auf die unterschiedlichsten Menschen, die einen mitunter als wundersame Spezies wahrnehmen.

Wie kein anderer ist Christoph Brumme in der Lage, die Faszination des Radfahrens zu erläutern und hat seine Erfahrungen in einem Buch zusammengefasst. In „111 Gründe, das Fahrradfahren zu lieben“ vermittelt er auf anschauliche und unterhaltsame Art, weshalb für ihn das Fahrrad – weltweit das populärste Fortbewegungsmittel – schon lange der Glückslieferant Nummer eins ist, und entführt den Leser auf eine existenzielle Erkundungstour, die so gar nichts mit dem schnellen Leben in unseren Städten zu tun hat.

Ergänzend dazu enthält das Buch auch viele praktische Hilfestellungen: von der Pflege des Drahtesels bis zur Antwort auf die Frage, wie der Hintern auch auf langen Fahrten geschmeidig bleibt. Also keine Ausflüchte mehr, rauf auf’s Rad!

„Es ist ein herrliches Gefühl, den Raum bis zum Horizont ganz für sich alleine zu haben. Ich brauche keinen Zaun zu errichten, um Land in Besitz zu nehmen. Ich radle, also bin ich.“ (Christoph Brumme)

Autor

Christoph Brumme

Christoph Brumme

Christoph Brumme wurde 1962 in Wernigerode geboren. Er absolvierte eine Lehre als Eisenbahner, arbeitete am Theater Eisleben als Regieassistent und Inspizient, studierte Philosophie und lebt seit 1985 als freiberuflicher Schriftsteller und Essayist in Berlin. Christoph Brumme fuhr sechs Mal mit dem Fahrrad von Berlin an die Wolga und zurück – insgesamt 40.000 Kilometer!

Gewinnspiel

BRF.be verlost zwei Exemplare!

Frage: An welchem Gebirgszug befindet sich Christoph Brumme zum Zeitpunkt des Interviews? Antwort: Karpaten

Gewinner: Katharina Henkes aus Emmels und Wolfgang Schumacher aus Würselen

Buchdetails

Christoph Brumme: 111 Gründe, das Fahrradfahren zu lieben
280 Seiten, 9,95 Euro
ISBN 978-3-86265-360-7
neu erschienen im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Buchcover: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag - Autorenbild: privat

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150