Karine Lambert: Und jetzt lass uns tanzen

Ist Liebe unsterblich? Ein optimistischer Roman über eine unerhört romantische Begegnung und die berührende Geschichte einer Liebe, die kein Alter kennt und alle Grenzen überwindet. Der BRF-Buchtipp am 19. Juni.

Bücher über die Liebe im Alter scheinen in diesem Jahr im Trend zu liegen. Auch im Roman „Und jetzt lass uns tanzen“ sind die Hauptdarsteller im Rentenalter. Das Buch wurde von Karine Lambert geschrieben. Die 59-jährige Schriftstellerin und Fotografin wurde in Brüssel geboren und lebt jetzt auch wieder dort.

Die Welt der 78-jährigen Marguerite aus Paris gerät aus den Fugen, als ihr Mann Henri nach 55 Jahren Ehe stirbt. Sie hatte neben dem strengen Advokaten jahrzehntelang die Rolle der braven, präsentablen Ehefrau ohne eigene Meinung und Interessen gespielt. Marguerite hatte nie rebelliert – und erst jetzt erwacht in ihr neue Lebensfreude und die Erkenntnis, dass sie nie wirklich geliebt hat. Unerwartet trifft sie auf den gleichaltrigen Marcel, der ebenfalls seit kurzem Witwer ist und über den Verlust seiner geliebten Frau nur schwer hinwegkommt. Die beiden verstehen sich auf Anhieb.

Obwohl Marguerite zunächst recht zögerlich ist, muss sie sich eingestehen, dass sie zum ersten Mal im Leben verliebt ist. – Marcel ist auch zurückhaltend, er trauert sehr, aber nach und nach beginnt er wieder zu lachen. Spontan beschließen sie, mit Marcels Auto für drei Tage ans Meer zu fahren. Überhaupt fangen sie an, spontan viele überraschende und heitere Dinge zu tun, wie zum Beispiel zusammen Tulpenzwiebeln zu pflanzen, um sie im nächsten Frühjahr gemeinsam blühen zu sehen.

Doch es ziehen Schatten auf das Glück: Ihre jeweiligen Söhne sind alles andere als begeistert und legen ihnen Steine in den Weg. Aber wer weiß – vielleicht haben sie ja noch zehn verliebte Jahre zusammen! Marguerite und Marcel glauben jedenfalls fest an ihr Glück.

Pressestimmen:

„Es gibt sie doch, die zweite große Liebe. Karine Lambert erzählt warmherzig vom großen Glück, das zu dem kommt, der es zulässt – klug, nicht kitschig.“ PETRA

„Karine Lambert erzählt von einer späten Romanze, so nuanciert und humorvoll, dass man sich glatt aufs Älterwerden freut.“ FÜR SIE

Autorin:

Karine Lambert, 1958 in der Brüsseler Gemeinde Uccle geboren, ist Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern, darunter in Frankreich, lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Für „Das Haus ohne Männer“, das in Frankreich zum Bestseller avancierte, erhielt sie den Prix Saga Café für das beste belgische Debüt. Ihr zweiter Roman „Und jetzt lass uns tanzen“ erscheint in 21 Ländern und gelangte in Deutschland sofort nach Erscheinen auf die SPIEGEL-Bestsellerliste.

Gewinnspiel

BRF1 verlost zwei Exemplare online.

Frage: Welche Farbe hat die Tulpenvase?

Antwort: blau

Gewinner sind Myriam Sarlette aus Berg und Sanny Lemaire aus Burg-Reuland.

Buchdetails

Karine Lambert: Und jetzt lass uns tanzen
Originaltitel: Eh bien, dansons maintenant!
aus dem Französischen von Pauline Kurbasik
224 Seiten € 17,99
neu erschienen im Diana Verlag
ISBN 978-3-453-29191-1 www.diana-verlag.de

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller - Cover: Diana Verlag, Autorenbild: Karine Lambert

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150