Chansons, Lieder und Folk: Rückblick auf die Geschichte der BRF-Liedernacht

Seit 1986 zählte die BRF-Liedernacht zum Kulturkalender in Ostbelgien. Heute Abend stellen wir in Chansons, Lieder und Folk einige Highlights aus über drei Jahrzehnten „BRF-Liedernacht“ vor.

Konstantin Wecker bei der BRF-Liedernacht 2019 (Bild: Alfons Henkes)

Die BRF-Liedernacht war viele Jahre fester Bestandteil des ostbelgischen Kulturkalenders. Sie war das Festival des deutschsprachigen Liedes, des französischen Chansons und der Weltmusik. 1986 fand die erste Liedernacht mit einem über fünfstündigen Programm im Sport- und Freizeitzentrum St.Vith statt, danach gab es Liedernächte in der Aula der Maria-Goretti-Schule St.Vith, im Sportzenrum Worriken/Bütgenbach, dem Jünglingshaus Eupen, dem Foyer des Belgischen Rundfunks und zuletzt im Triangel St.Vith.

In Chansons, Lieder und Folk erinnern wir in Konzertmitschnitten an einige Highlights der Liedernacht-Geschichte.

Hier ist die Künstlerliste der Liedernächte von 1986 bis 2019:

Konstantin Wecker, Le Clou, Thomas Felder, Kristin Horn, Eko Kwango, Franz Josef Degenhardt, Philippe Anciaux, Die Huthmacher, Crannog, Hannes Wader, Stephan Krawczyk, Awatinas, Jean Claude Watrin, Liederjan, Jofroi, Anne Whylie Band, Dieter Süverkrüp, Bettina Wegner, Wannes van de Velde, Nanette Scriba, Linard Bardill, Johan Verminnen, Claude Semal, Limerick Junction, Martin Herrmann, Ludwig Hirsch, Rolly Brings, Biermösl Blosn, Dick Annegarn, Duo Sonnenschirm, Princesse Mansia M’Bila, Georg Danzer, Christiane Stefanski, Myriam Fuks, Take it easy, Gerd Köster, Pierre Martin, North Sea Gas, Panta Rhei, Sons of Gastarbeita, Manfred Pohlmann, Rhyt’miss, Dieter Beckert und Vergissmeinnicht, Coïncidence, Joana, Orion, Jacques Yvan Duchesne, Marie Chasles, Perry Rose, Stoppok, Gaspésie, Kroke, Damien Hurdebise, Lula Pena, Wenzel und Band, Barbara Thalheim und Jean Pacalet, Manfred Leuchter und Band, Anais, Macrahl, Thierry Crommen, Wolfgang Niedecken, Wortfront, Stéphanie Blanchoud, Karsten Troyke, Farlundo, Jacques Stotzem, André Klenes, Manfred Maurenbrecher, Jean- Christophe Renault & Didier Laloy, Erno, Astrid Barth und Philip Roemer, Green Moon, Dota Kehr, Andy Houscheid, Die Grenzgänger.

Hans Reul

4 Kommentare
  1. Renaud Pommée, 4700 Eupen

    An Herrn Hans Reul
    Betr.: Chansons, Lieder & Folk

    Sehr geehrter Herr Reul,

    Vielen Dank für Ihre originellen und abwechslungsreichen Musikbeiträge, vor allem in den Sendungen Chansons, Lieder & Folk sowie Klassikzeit. Sie haben mir die Tür zu vielen Interpreten, Liedern, Komponisten und Musikstücken geöffnet, die ich dank Ihnen kennen und schätzen gelernt habe.

    Ihre Sendungen sind eine wohltuende Abwechslung im Musikprogramm des BRF1. Mainstream kann jeder. Ihre Sendungen dagegen haben ein hohes Alleinstellungsmerkmal, und dazu gratuliere ich Ihnen!

    Nochmals vielen Dank,

    mit freundlichen Grüßen,

    Renaud Pommée

  2. Wilfried Scheen

    Hallo lieber Hans!
    Wir sind alt geworden.Ich kann mich noch sehr gut an deine erste Sendung erinnern.“Musik für Euch“.Ich habe dir am Radio 40 Jahre die Treue gehalten.Danke für viele schöne Stunden u. dir einen guten Unruhestand.
    JOGI

  3. Ralf Zilles

    Vielen herzlichen Dank für diese Sendung. War von Anfang an dabei und der Montagabend hatte für mich fast immer einen festen Programmpunkt 🙂

  4. Manfred LERHO

    Lieber Hans !
    Bravo!
    41 Jahre konstantes Niveau !
    Vielfalt und nie Langeweile.
    Ständig mit Überzeugung dabei.
    Grosse Namen ,in Deinen Interview’s, hast Du uns näher gebracht.
    Bescheiden wirst Du in Deinem Unruhestand gehen, aber Du kannst mächtig stolz sein.!!!!!