Jazztime: Hommage von Dave Douglas an Dizzy Gillespie und andere Neuveröffentlichungen

Mit der neuen CD "On The Tender Spot Of Every Calloused Moment" meldet sich der "Artist in Residence" des Antwerpener Middelheim-Festivals 2019 zurück. Dritter Trompeter im Bunde ist Ralph Alessi.

Aka Moon im April 2013 bei einem Konzert in Neu-Löwen (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Aka Moon im April 2013 bei einem Konzert in Neu-Löwen (Archivbild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Mit dem US-Amerikaner Ralph Alessi wollten unbedingt die Italiener um Bassist Fernandino Romano zusammenspielen. Also hat Romano Alessi zu Studioaufnahmen nach Italien eingeladen und herausgekommen ist das hervorragende Album „Totem“.

Eine weitere Neuveröffentlichung kommt aus New York vom Label „Brooklyn Jazz Underground“. Die Bassistin und Komponistin Anne Mette Iversen aus Dänemark hat dieses New Yorker Label noch mitgegründet, als sie in den USA lebte. Iversen arbeitet seit 2012 in Berlin. Ihr neues Album heißt: „Racing a Butterfly“. In ihrem amerikanischen Quintett sind John Ellis, Tenorsaxophon und Otis Brown III am Schlagzeug die bekanntesten Mitglieder.

Den Schweizer Pianisten Sebastian Ammann hat es ebenfalls nach New York verschlagen, und er veröffentlicht jetzt auf dem Musiker-Label von Chris Cheek das Album „Resilience“. Für die Aufnahmen hat er einen Landsmann nach New York mitgenommen: den hervorragenden Schweizer Posaunisten Samuel Blaser.

Die letzte neue Platte für heute kommt von Aka Moon. 1992 hat das Trio noch im Lütticher Jazzclub „Lion s’envoile“ sein erstes Album vorgestellt. Den Klub gibt es schon lange nicht mehr. Aka Moon aber noch immer. Die ersten Alben waren noch von Steve Coleman und M’Base beeinflusst. Jetzt ist Fabrizzio Cassol bei Ludwig Van Beethoven angelangt. Dazwischen lagen Jahre mit Volksmusik vom Balkan bis Afrika. Das alles ist eingeflossen in das neue Album „Opus 111“. Aber keine Angst: Das Album ist nichts für Beethoven-Fans, sondern bleibt in der Nische des experimentellen Jazz.

Mondran
(D.Douglas)
Dave Douglas
GREENLEAF MUSIC

Pickin‘ the cabbage
(D.Gillespie)
Dave Douglas
GREENLEAF MUSIC

Tide of hyacinth
(A.Akinmusire)
Ambrose Akinmusire
BLUE NOTE

Yessss
(A.Akinmusire)
Ambrose Akinmusire
BLUE NOTE

The Gecko
(F.Romano)
Fernando Romano feat. Ralph Alessi
LOSEN REC.

Triangular waves
(A.M.Iversen)
Anne Mette Iversen Quartet + 1
BJUR REC.

Yayoi
(S.Ammann)
Sebastien Ammann‘s Color Wheel
SKIRL REC.

Chindila
(F.Cassol/F.Massamba)
Aka Moon
OUTHERE

Werner Barth

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Sebastien Ammann

    Vielen Dank dass Sie meine Musik auf BRF1 spielen haben! Sebastien Ammann

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150