Klassikzeit: „L’homme armé“ und „Mahlers Sechste“ – Zwei Konzertereignisse

In der Klassikzeit spricht Hans Reul mit dem Direktor der Musikhochschule IMEP Guido Jardon über die Aufführung der Symphonie Nr. 6 von Gustav Mahler am Sonntag, 6. Mai, im Triangel St.Vith und mit Robert Sarlette über die Aufführungen der Messe "Lhomme armé" von Karl Jenkins in St.Vith (5. Mai), Eupen (6. Mai) und Malmedy (11. Mai).

BRF-Musikredakteur Hans Reul

BRF-Musikredakteur Hans Reul (Bild: Christian Charlier/BRF)

Dass ein Studentenorchester sich an ein Werk wie Mahlers Sechste wagt, ist alles andere als gängige Praxis. Aber die Musikhochschule IMEP geht diese umfangreiche und anspruchsvolle Komposition an. Warum? Darüber sprechen wir mit IMEP-Direktor Guido Jardon. Die musikalische Initialzündug kam übrigens vom Dirigenten Ronald Zollmann.

Mahlers Sechste sprengt in vielerlei Hinsicht alle Grenzen. Schon die Besetzung ist überrwältigend, insgesamt spielen 110 Musiker! Die Bläser sind extrem verstärkt und verdeutlichen so den Marschrhythmus der Sinfonie: Bis zu fünf Flöten, vier Oboen und Englischhorn, fünf Klarinetten, fünf Fagotte, acht Hörner, sechs Trompeten, vier Posaunen und die Tuba verleihen den Bläsern überragendes Gewicht und lassen die Streicher in dieser Sinfonie manchmal ein wenig in den Hintergrund treten, was durch die ebenfalls stark präsenten Schlaginstrumente Pauken, Glockenspiel, große und kleine Trommel, Triangel, Becken, Tamtam, Holzklapper und Rute noch unterstrichen wird. Dazu kommen noch tiefes Glockengeläut sowie „ungewöhnliche Instrumente“ wie Herdenglocken und ein Hammer.

Vor fast 100 Jahren endete der erste Weltkrieg und als Folge des Ausgangs des Krieges, auch die Zugehörigkeit der Kantone Eupen, Malmedy und St. Vith zu Deutschland. Zum hundertjährigen Gedenken an das Ende des ersten Weltkriegs werden 140 Sänger und Musiker das Werk „The armed man – a mass for peace“ von Karl Jenkins zu Gehör bringen.

Diese musikalische Friedensbotschaft wird unter der musikalischen Leitung von Rainer Hilger in der Fassung für Gesangssolisten, Chor und symphonisches Blasorchester aufgeführt werden. Die beiden regionalen Chöre „Carmina Viva“ und „Alba Nova“ bilden das Rückgrat des Chors, die Musiker des Bläserensembles „Kaleidoskop“ und des Klarinettenchors „Zephyros“ das Fundament des Orchesters. Um den Anforderungen des Werks gerecht zu werden, gesellen sich zusätzlich, zahlreiche Sänger und Musiker unserer Region hinzu.

Hans Reul

Kommentar hinterlassen
3 Kommentare
  1. Stefanie Winhall

    Hallo, ich würde mir diese Sendung gerne anhören, aber der Audiobeitrag scheint nicht da zu sein!? Könnte man ihn noch einstellen? Danke!

  2. Renate Ducomble

    Sehr geehrte Frau Winhall,

    schönen Dank für Ihren Hinweis. Die Klassiksendung „„L’homme armé“ und „Mahlers Sechste“ – Zwei Konzertereignisse“ ist jetzt eingestellt und kann nachgehört werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Renate Ducomble für die Unternehmenskommunikation

  3. Stefanie Winhall

    Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150