Klassikzeit: Europalia Rumänien zu Gast in St. Vith: Kinokonzert im Corso

Am Samstag, den 11. Januar findet um 20 Uhr im Corso St. Vith ein Kinokonzert statt. Das ConTempo Streichquartett aus Bukarest wird live Werke der amerikanischen Minimal-Music-Komponisten Philip Glass und Steve Reich zu Videoarbeiten spielen.

ConTempo Ensemble

ConTempo Ensemble

„Different Trains“ von Steve Reich ist eine Multimedia-Show mit Live-Musik, Video- und Audioausschnitten. Während des Zweiten Weltkriegs pendelte Steve Reich als Kind regelmäßig mit dem Zug zwischen New York und Los Angeles, wo seine geschiedenen Eltern lebten. Jahre später erkannte er, dass er, wenn er zu dieser Zeit ein Jude in Europa gewesen wäre, wahrscheinlich in einem Zug zu den Konzentrationslagern gewesen wäre.

Das Werk in drei Teilen basiert auf einer kontinuierlichen Interaktion zwischen dem Streichquartett und den Audioarchiven amerikanischer und europäischer Zeugen des Zweiten Weltkriegs, die von Videoaufnahmen auf großer Kinoleinwand begleitet werden.

„Company“ wurde ursprünglich 1979 von Philip Glass als Soundtrack für die Verfilmung von Samuel Becketts gleichnamiger Novelle geschrieben. Die Musik ging jedoch ihren eigenen Weg.

Glass und Reich sind zwei der wichtigsten Vertreter der Minimal Music. In der Klassikzeit stellen wir weitere Werke dieser Richtung der aktuellen Musik vor.

Mechanical Ballet aus „The Vouage“
(P.Glass)
Vianna Radio Symphony Orchestra
Ltg. Dennis Russell Davies
NONESUCH

String Quartet 2
(P.Glass)
Brooklyn Rider
OMM

Different Trains Part 1
(S.Reich)
Kronos Quartet
NONESUCH

Toccade aus „Violinkonzert“
(J.Adams)
Leila Josefowicz, Violine
St. Louis Symphony
NONESUCH

The light
(P.Glass)
Vianna Radio Symphony Orchestra
Ltg. Dennis Russell Davies
NONESUCH

High Life for Nine Instruments
(D.Byrne)
Balanescu Quartet
ARGO

Hans Reul