Album der Woche: „The Human Demands“ von Amy Macdonald

"The Human Demands", das neue Album von Amy Macdonald. In der BRF1-Lifeline (15-18 Uhr).

Amy Macdonald (Bild: BMG Rights Management)

Amy Macdonald; BMG Rights Management

Amy Macdonald veröffentlicht nun ihr fünftes Album „The Humand Demands“

YouTube

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Amy Macdonald hat es geschafft, große internationale Erfolge zu erzielen und trotzdem entschlossen und unbeirrt ihren eigenen Weg zu gehen. „Viele der Songs auf diesem Album handeln davon wie es ist, älter zu werden, was einem angesichts der Tatsache, dass ich erst Anfang 30 bin, lächerlich erscheinen mag“, erklärt Macdonald. „Aber ich habe meinen ersten Plattenvertrag mit 18 unterschrieben, was sich anfühlt, als wäre es eine Ewigkeit her, und auf der persönlichen Ebene befinde ich mich in einer Lebensphase, in der die Eltern normalerweise wieder ihr eigenes Leben weiterleben, depressiv gewordene Freunde sich damit auseinandersetzen, nicht mehr hier sein zu wollen und jeder hat unabhängig seines Backgrounds bereits Höhen und Tiefen erlebt. Es ist also in Ordnung, sich ein bisschen fertig zu fühlen, und es ist auch in Ordnung, darüber zu reden.“ Das Herzstück des Albums und gleichnamigen Titeltrack „The Human Demands“ (Audio) ist eine kraftvolle Hymne, die uns vielleicht genau zur richtigen Zeit daran erinnern soll, dass es ok ist, sich angesichts der Herausforderungen, die das Leben an uns stellt, überwältig und überfordert zu fühlen: Das, was uns heute belastet und verfolgt, wird mit der Zeit auch wieder vergehen.

Infos & Cover: BMG Rights Management