Album der Woche: „Not your muse“ von Celeste

Mit „Not Your Muse“ erschien das Debütalbum der britischen Ausnahmesängerin Celeste. In der BRF1-Lifeline (15-18 Uhr).

Celeste; UMI/Polydor

Celeste; UMI/Polydor

Nach der Single-Auskopplung „Love Is Back“ beinhaltet das Albums außerdem ihre gefeierte Weihnachtssingle „A Little Love“, die exklusiv für die britische Kaufhaus-Kette „Waitrose & John Lewis“ aufgenommen wurde, wie auch bekannte Titel wie „Strange“ und „Stop This Flame“ . Außerdem erscheint das Album als Deluxe Version, die neben den 12 Titeln exklusives Bonusmaterial wie z.B. frühe Aufnahmen wie „Lately“, „Both Sides Of The Moon“ und „Father’s Son“ sowie „Hear My Voice“ vom Netflix-Film-Soundtrack zu „Trial Of The Chicago 7“ beinhaltet.

YouTube

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ihr Debutalbum steht für Celeste sinnbildlich für „die Kraft, die ich gefunden habe, nachdem ich mich davor vollkommen kraftlos gefühlt hatte.“, so die Sängerin. „Ich bin sehr stolz darauf, was ich mit meinem Debütalbum geschaffen habe – und überhaupt darauf, in dieser Position zu sein, nach diesem Jahr, weshalb ich momentan einfach nur dankbar bin und aufgeregt.“

UMI/Polydor