Album der Woche: „Christmas in Tahoe“ von Train

Train beschert uns musikalische Weihnachten. Sie haben Klassiker wie Donny Hathaways “This Christmas” und Stevie Wonders “What Christmas Means To Me” mit ihrem typischen Sound versehen. Das Album der Woche in der BRF1-Lifeline.

Album der Woche: "Christmas in Tahoe" von Train

Seit der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums landeten Train bereits mit 13 Songs auf der Billboard Hot 100 Liste. Nun haben sie Weihnachtsklassiker wie Donny Hathaways “This Christmas” und Stevie Wonders “What Christmas Means To Me” mit ihrem typischen Sound versehen. Neu aufgenommene Versionen von Elvis Presleys “Santa Bring My Baby Back (To Me)”, John Lennons “Happy Xmas (War Is Over)” und den hawaiianisch angehauchten Weihnachtssong von Robert Alex Anderson “Mele Kalikimaka” sind Tracks, die nur digital veröffentlicht werden und somit auch nur exklusiv auf Amazon zu erwerben sind.

Das Album beinhaltet außerdem Weihnachtsmusik, die in diesem Gewand sicherlich auch zu Lieblingshits werden, wie beispielsweise das sonnige Gemüt von “Christmas Island”, die melancholische Sehnsucht in “Wait For Mary Christmas” und die rhytmischen Wortspiele von “Shake Up Christmas”.

Vor kurzem stieg das letzte Studioalbum “Bulletproof Picasso” auf #5 der Billboard Top 200 Charts ein und bekam großartige Reviews. Trains Karriere begann 1994 in San Francisco, als sich die damals fünfköpfige Band hartnäckig eine lokale Fanbase erspielte. Mit ihrem ersten Album startete 1998 dann die Erfolgsgeschichte von Train. Mit dem Radiohit “Drops Of Jupiter” schafften sie 2001 den berechtigten Durchbruch und erreichten Multi-Platin-Status. Der Song wurde außerdem zweifach mit dem GRAMMY Award ausgezeichnet.

Den nächsten GRAMMY gewannen Train dann 2011 für ihren international gefeierten Song “Hey, Soul Sister” aus ihrem vielfach mit Platin ausgezeichneten Album “Save Me, San Francisco”. Der Song wurde im Jahr 2010 öfter als jeder andere Song runtergeladen. Als nächstes folgte das Album “California 37” im Jahr 2012, das den Hit “Drive By” enthielt. Der Track stieg in 13 Ländern in die Top 10 ein.

Weltweit haben Train mehr als 10 Millionen Alben verkauft, wurden mit drei GRAMMY Awards und vielen weiteren Auszeichnungen geehrt. Außerdem haben Train die Save Me, San Francisco Wine CO. gegründet, die ihre Einnahmen aus den Weinen an die Organisation Family House spendet, eine in San Francisco ansässige NGO, die Familien mit krebskranken Kindern unterstützt.

Das Album der Woche vom 21. bis 23. Dezember in der BRF1-Lifeline (15-18 Uhr).

Infos und Cover: Sunken Forest Records

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150