Album der Woche: „In Wonderland“ von Hooverphonic

Es ist ein richtiges europäisches Produkt geworden, sagt Producer und Bassist Alex Callier vom neunten Studioalbum. Das Album der Woche in der BRF1-Lifeline.

Hooverphonic (Foto: Kris Dewitte)

„Die Songs sind in verschiedenen Locations aufgenommen worden, auf einer kleinen norwegischen Insel, in einer Stadt bei Mailand, in einem Londoner Wohnzimmer und in unserem Brüsseler Studio.  Alle Stücke sind gemeinsam geschrieben worden, auch die Sänger haben an ihrem Part mitgearbeitet. Entstanden sind total unterschiedliche Songs.“ Für den Hooverphonic Frontmann Alex sorgt dieser Austausch mit anderen Künstlern dafür, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht. Dass kein Stillstand entsteht.

Hooverphonic ist seit 1995 Jahren eine feste Größe im belgischen Musikbusiness. Geliebt von der Presse, von den Kritikern und auch international sehr erfolgreich. Songs von Hooverphonic werden in Hollywood Filmen gespielt. Nicht überraschend, denn Alex Callier, Producer und Bassist, und Gitarrist Raymond Geerts sehen ihre Alben als Soundtracks für nicht-existierende Filme. Retro Futurism eben, eine Kombination zwischen Vergangenheit und Hightech.

Vor ein paar Jahren hatten sich Hooverphonic von ihrer langjährigen Sängerin Geike Arnaert getrennt. Mit Noémie Wolfs als neue Sängerin, nahmen Hooverphonic dann zwei Alben auf, bevor auch diese vor ein paar Monaten die Band verließ.

Album der Woche: Hooverphonic in WonderlandDas neue Album „In Wonderland“ findet nur mit Gastsängern statt. Das hat auch Vorteile, sagt Alex Callier, der Chef von Hooverphonic. Früher musste er immer einen Song schreiben, der auf eine bestimmte Sängerin abgestimmt war und perfekt zu ihr passte und jetzt könne er eben auch Songs schreiben, die eher für einen Mann gedacht sind, dann würde eben nach einem männlichen Sänger gesucht.

Mit „Badaboum“ ist die erste Single aus dem neuen Album „In Wonderland“ erschienen. „Badaboum“ wird in Französisch von Emilie Satt und in Englisch von Neil Thomas gesungen. Alex Callier sieht Badaboum als eine Mischung zwischen Disco-Musik und einem Hitchcock-Soundtrack, ein Aufeinanderprallen von Dance Beat mit melancholischen Streicherklängen.

„I Like The Way I Dance“ ist vor wenigen Wochen als Singelauskopplung veröffentlicht worden.

„Hooverphonic – In Wonderland“ ist das Album der Woche vom 25. bis 29. April in der BRF1-Lifeline (15:00 -18:00 Uhr). Das Album InWonderland

Infos: Hooverphonic.com

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150