Riesenbärenklau: Gefahr für Mensch und Natur

Er wächst auffallend an Wegrändern, Autobahnen, Brachflächen und vielleicht auch in Ihrem Garten: der Riesenbärenklau. Wenn sich die dekorative Pflanze massiv verbreitet, kann sie für Mensch und Natur gefährlich werden.

Auch in Ostbelgien ist sie mittlerweile zur Plage geworden. Einige Gemeinden haben der aggressiven Pflanze deshalb den Kampf angesagt.

Wir haben mit der Naturschutzvereinigung AVES-Ostkantone Ausschau nach dem Riesenbärenklau gehalten und sind in St. Vith fündig geworden.

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Marianne Mertes

    In diesem Beitrag wird die Gefahr, die von der Pflanze ausgeht verharmlost.
    Der Sachbearbeiter schneidet die Pflanze ab, ohne Schutzkleidung, ohne die Arme bedeckt zu haben. Es scheint also doch nicht so gefährlich zu sein oder?
    Man würde besser zeigen, wie Gemeindearbeiter in Schutzkleidung gegen diese Pflanze vorgehen. Oder ein Beispiel einer Verbrennung. Eine solche Verbrennung ist sehr gefährlich, sie breitet sie schnell aus und muss mit starken Medikamenten behandelt werden.
    Wenn es wirklich zu einer verletzung kommt, ist jeder Kontakt der Person mit der Sonne mindestens 10 Tage zu vermeiden.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150