Hervé Le Tellier: Ich verliebe mich so leicht

Ein geistreicher wie feinfühliger Roman über die Liebe vom Autor des Bestsellers "Die Anomalie". Der BRF-Buchtipp am 3. Oktober.

Der Buchtipp auf BRF1

"Ich verliebe mich so leicht" von Hervé Le Tellier (Cover: Rowohlt Verlag)

Der französische Schriftsteller Hervé Le Tellier hat mit seinem Science-Fiction Bestseller „Die Anomalie“ über geklonte Flugzeugpassagiere eines der erfolgreichsten französischen Bücher der vergangenen Jahre geschrieben. Der Roman erhielt 2020 den renommierten Prix Goncourt. Jetzt ist ein neues Buch von Hervé Le Tellier erschienen. „Ich verliebe mich so leicht“ beginnt wieder in einem Flugzeug.

Ein bis über beide Ohren verliebter Mann, im Roman „Unser Held“ genannt, sitzt im Flieger von Paris nach Schottland. Er reist einer Frau nach, in die er sich verliebt hat, obwohl sie gebunden ist. Es soll eine Überraschung werden. Er ist um die fünfzig Jahre alt, sie zwanzig Jahre jünger. Bald schon schwant ihm, dass dies nicht die beste seiner Ideen war. Denn sie hat ihn nicht eingeladen. Aber was soll er tun? Sein Verstand setzt aus, er weiß es ja selbst. In einem kleinstädtischen Hotel und in einem sinistren Café wartet er vergeblich auf sie. Könnte es sein, dass sie ihn überhaupt nicht sehen will? Schließlich kommt es zu einer schwer zu deutenden Begegnung in der Einsamkeit der Highlands. Was versteht er nicht? Was hat sie eigentlich vor? Er fühlt sich wie eins der vielen Schafe, die ihn anglotzen.

Mit französischer Leichtigkeit schreibt Le Tellier über das ewige Abenteuer Liebe. Präzise, mit tiefgründigem Humor, lakonischer Weisheit und vor allem unwiderstehlichem Charme erzählt er eine Geschichte, in der sich Leserinnen wie Leser gleichermaßen wiederfinden.

Stimmen zum Buch

„Was für ein Hecht im Karpfenteich der westeuropäischen Gegenwartsliteratur.“ Deutschlandfunk Kultur

„Ein Autor, den man spätestens jetzt entdecken sollte.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Hervé Le Tellier: Die Anomalie

Hervé Le Tellier (Bild: Francesca Mantovani/Editions Gallimard)

Hervé Le Tellier (Bild: Francesca Mantovani/Editions Gallimard)

Autor

Hervé Le Tellier wurde 1957 in Paris geboren. Er veröffentlichte Romane, Erzählungen, Gedichte und Kolumnen. Seit 1992 ist er Mitglied der Autorengruppe OuLiPo (Ouvroir de Littérature Potentielle), die von François Le Lionnais und Raymond Queneau gegründet wurde und der Autoren wie Georges Perec, Italo Calvino und Oskar Pastior angehörten. Er lebt in Paris. Für seinen Roman „L’Anomalie“ erhielt er 2020 den Prix Goncourt.

Gewinnspiel

BRF1 Online verlost zwei Exemplare.

Gewinnfrage: Wie viele Arten gibt es (lt. Buch) fünfzig zu werden? Lösung: zwei.

Gewonnen haben Erwin aus St. Vith und Sandra aus Baelen – herzlichen Glückwunsch.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich mit den BRF-Datenschutzbestimmungen einverstanden. Der BRF veröffentlicht den Vornamen und Wohnort der Gewinner. Wenn Sie als Teilnehmer damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte unter Nennung des Gewinnspiels per Mail an datenschutz@brf.be mit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Buchdetails

Hervé Le Tellier: Ich verliebe mich so leicht
Originaltitel: Je m’attache très facilement
Aus dem Französischen von Romy und Jürgen Ritte
128 Seiten — 20,00 Euro
ISBN 978-3-498-00312-8
Neu erschienen im Rowohlt Verlag

Alle Bücher unseres BRF1-Buchtipps sind bei Logos und Thiemann erhältlich.
Buchtipp-Redakteurin: Biggi Müller

Biggi Müller