Hitparade

Die BRF1-Hörercharts

Aktuelles

Die 2339. Hitparade von Samstag, dem 10. August 2019

Der große Hitparaden-Abräumer heißt auch in dieser Woche wieder Wincent Weiss, der unverändert die beiden Spitzenpositionen belegt. Ed Sheeran und Felix Jaehn haben etliche Plätze wettgemacht und konnten sich mit jeweils großen Sprüngen aus dem letzten Viertel wieder weit nach vorne kämpfen. Mit sieben Neuvorstellungen ist auch in dieser Woche die Quote an frischen Songs wieder ausgesprochen gut. Mehr ...

Die 2338. Hitparade von Samstag, dem 3. August 2019

In dieser Woche haben es sieben Neuvorstellungen aus der letzten Sendung in die BRF-Hitparade geschafft. Das ist eine ziemlich gute Quote und bringt viel neuen Schwung in unsere Hitliste. Wir haben eine neue Nummer Eins. Wincent Weiss konnte mit "Kaum erwarten" von der Zwei auf die Spitzenposition vorrücken. Doch damit nicht genug. Sein Song "1993" schaffte den Sprung von Platz fünf auf Platz zwei. Zwei Weltstars, Lady Gaga und Pink, mussten große Verluste hinnehmen und sind tief gefallen. Dafür hat "Alle Farben", alias Frans Zimmer, einen riesigen Satz nach vorne gemacht. Der Berliner DJ und Musikproduzent ist von Platz 39 unter die Top Ten gekommen. Mehr ...

Die 2337. Hitparade von Samstag, dem 27. Juli 2019

"Hoch" ist höchster Neuzugang: Tim Bendzko landet mit seiner neuen Single auf dem zwölften Platz. Auch Sam Smith, Rita Ora und Peter Maffay landen auf Anhieb in den Top Twenty. Etwas weiter unten steigen David Hasselhoff & Blümchen, Editors und Alle Farben neu ein. Pink verbessert sich um 25 Positionen und liegt jetzt auf Platz 11. Ganz vorn ist wieder Johannes Oerding. Herbert Grönemeyers "Sekundenglück" ist dagegen nach 41 Wochen rausgefallen. Mehr ...

Die 2336. Hitparade von Samstag, dem 20. Juli 2019

"Wicked Game": Grace Carter schafft mit ihrer Version des Hits von Chris Isaak auf Anhieb den siebten Platz und damit den Top-Neuzugang. Zu den Aufsteigern der Woche zählen Revolverheld, Felix Jaehn und Freya Ridings. Ganz oben schiebt sich Wincent Weiss an Johannes Oerding vorbei auf den Spitzenplatz. Nach 33 Wochen fällt Zaz mit "Que Vendra" dagegen raus. Mehr ...

Die 2335. Hitparade von Samstag, dem 13. Juli 2019

Nach 15 Wochen hat Johannes Oerding diesmal einen besonders "guten Tag" und schafft den Sprung an die Spitze. Rammstein gelingt mit "Ausländer" der höchste Neuzugang, sie sind damit genau wie Zaz gleich dreifach platziert. Weitere Neuzugänge kommen von Krezip, Ed Sheeran feat. Khalid, Avril Lavigne, Shawn Mendes & Camila Cabello, Snow Patrol und Cris Cosmo. Nach 23 Wochen hat es für Yves Paquet dagegen nicht mehr gereicht. Mehr ...

Die 2334. Hitparade von Samstag, dem 6. Juli 2019

Zaz schafft mit "Nos Vies" den höchsten Neuzugang auf Platz 9 und kann mit "Demain C'est Toi" auch die Spitze verteidigen. Nur ihr "Que Vendra" verliert ein wenig. Keane sind die Aufsteiger der Woche, sie verbessern sich mit ihrer Comeback-Single "The Way I Feel" auf den elften Platz. Dagegen fallen zwei "Oldies" raus: Nach 42 Wochen sind U2 mit "Summer Of Love" nicht mehr dabei, und nach 37 Wochen ist auch für "Einmal" von Mark Forster Schluss. Mehr ...

Die 2333. Hitparade von Samstag, dem 29. Juni 2019

Mit "Can We Pretend" von Pink und "I Don't Care" von Ed Sheeran und Justin Bieber schaffen es gleich zwei Titel von weit hinten in die Top Ten. Dort landet auf Anhieb auch Milow, der mit "Laura's Song" den höchsten Neuzugang schafft. Ebenfalls neu in dieser Woche sind Céline Dion, Alma, Seeed, Keiino, Imagine Dragons und Freddie Mercury. Ganz vorn bleibt Zaz. Mehr ...

Die 2332. Hitparade von Samstag, dem 22. Juni 2019

Jetzt hat es OMD doch noch erwischt: nach 68 Wochen ist der Hitparaden-Dauerbrenner "One More Time" rausgefallen.! Zaz meldet sich dagegen nach zwei Monaten mit "Demain C'est Toi" zurück an der Spitze und verdrängt Duncan Laurence und Avicii von den Spitzenplätzen. Aufsteiger der Woche ist Dotan: "Numb" steigt von Platz 40 auf Platz 16. Neuzugänge kommen unter anderem von Marco Borsato, Keane, Mabel und Dermot Kennedy. Mehr ...

Die 2331. Hitparade von Samstag, dem 15. Juni 2019

Zwei Schweden schaffen die höchsten Neuzugänge: Avicii mit "Heaven" erreicht den zweiten Platz und die ebenfalls in Stockholm geborene Tove Lo kann sich mit "Glad He's Gone" auf dem neunten Platz einordnen. Die weiteren Neuzugänge kommen von The National, Mahmood, Magnus, den Ärzten und Freya Ridings. Lost Frequencies und Stefanie Heinzmann können sich dagegen nicht platzieren, und auch Katy Perry ist nach nur einer Woche wieder rausgefallen. Ganz vorn meldet sich ESC-Gewinner Duncan Laurence zurück an der Spitze. Mehr ...

Die 2330. Hitparade von Samstag, dem 8. Juni 2019

Duncan Laurence muss nach zwei Wochen die Spitze räumen und fällt auf den zweiten Platz hinter Wincent Weiss zurück. Der liegt mit "Kaum Erwarten" jetzt ganz vorn und kann sich auch mit seinem zweiten Titel "1993" verbessern. Aufsteiger der Woche sind aber Johannes Oerding, der bis auf den dritten Platz nach oben steigt, und Ellie Goulding, die sich sogar um 16 Positionen verbessert. Ed Sheeran ist mit "Cross Me" dagegen nach nur einer Woche wieder rausgefallen. Mehr ...