Hitparade

Die BRF1-Hörercharts

Aktuelles

Die 2488. Hitparade von Samstag, dem 23. Juli 2022

Große Überraschung: Der Dauerbrenner von Reinard Mey "Nein, meine Söhne gebe ich nicht" fällt nach sagenhaften 83 Wochen raus. Es gibt fünf Neuzugänge, von denen Robbie Williams mit seiner Orchester-Version von "Angels" der Höchstplatzierte auf 15 ist. Lokalmatadorin Chriddel Feltes steigt 25 Positionen und belegt diese Woche die 14 mit "Frieden gewünscht". An der Spitze keine Veränderung: Kate Bush verteidigt die Eins vor Max Giesinger und Wincent Weiss. Mehr ...

Die 2487. Hitparade von Samstag, dem 16. Juli 2022

Wenig Bewegung an der Spitze - Kate Bush bleibt auf eins, Milow und Wincent Weiss tauschen die Plätze zwei und drei. Insgesamt fünf Neuzugänge haben den Sprung in unsere Top 40 geschafft, den beiden höchstplazierten ist der Sprung in die Top Ten gelungen: A-ha mit "I'm in" auf Position zehn und PG Roxette landen mit "The loniest girl in the world" auf Rang acht. Mehr ...

Die 2486. Hitparade von Samstag, dem 9. Juli 2022

1985 hat es Kate Bush "nur" bis auf Platz 2 geschafft, jetzt liegt sie mit "Runnig Up That Hill" erstmals an der Spitze! Aufsteigerin der Woche ist Lena, die sich vom vorletzten Platz auf Position 14 verbessert. Die Red Hot Chili Peppers schaffen den höchsten Neuzugang. Außerdem neu dabei sind Matt Simons, Sigala, Daya und HAEVN. Mehr ...

Die 2485. Hitparade von Samstag, dem 2. Juli 2022

Kate Bush schafft auch in der Hitparade ihr Comeback: "Running Up That Hill" landet auf Platz 2. Neu in den Top Ten ist auch Angèle, die mit "Libre" auf Platz 7 einsteigt. Weiter hinten neu dabei sind die Editors, Imagine Dragons, Yungblud, Lena und Calum Scott. Ganz vorn bleibt weiterhin Milow. Mehr ...

Die 2484. Hitparade von Samstag, dem 25. Juni 2022

Duran Duran schaffen mit "Tonight United" den höchsten Neuzugang auf Platz zehn. Mit den Simple Minds ist eine zweite "80er-Band" neu dabei, allerdings schaffen es die Schotten mit "Vision Thing" nur auf Platz 40. Außerdem neu dabei sind Florence And The Machine, Bastille und Pixies. Aufsteiger der Woche ist Sam Ryder. Ganz vorn bleibt Milow vor Zaz. Mehr ...

Die 2483. Hitparade von Samstag, dem 18. Juni 2022

Milow holt sich die Spitze zurück: Mit "How Love Works" löst er Rammstein ab, die mit "Zeit" auf den fünften Platz zurückfallen. Halsey schafft mit "So Good" den höchsten Neuzugang. Außerdem neu dabei sind Floor Jansen, Nico Santos, Panic! At The Disco, Calvin Harris & Dua Lipa & Young Thug, Glockenbach feat. Ásdís, BTS und Lost Frequencies feat. James Arthur. Mehr ...

Die 2482. Hitparade von Samstag, dem 11. Juni 2022

Lotte schafft den höchsten Neuzugang: Mit "Lass Die Musik An" schafft sie den Einstieg auf Platz 11. Deutlich weiter hinten landen die übrigen Einsteiger der Woche von Westernhagen, Ed Sheeran, den Toten Hosen, Harry Styles, Krezip & Danny Vera und Matoma & JP Cooper. Coldplay & BTS verbessern sich von Platz 26 wieder in die Top Ten. Ganz vorn bleiben Rammstein vor Milow. Mehr ...

Die 2481. Hitparade von Samstag, dem 04. Juni 2022

Die Toten Hosen feiern ihr 40-jähriges Bestehen und den höchsten Neuzugang in der Hitparade: "Alle Sagen Das" steigt auf Platz 15 ein. Außerdem neu dabei sind die beiden ESC-Teilnehmer Cornelia Jakobs und Sam Ryder sowie Tove Lo. Michael Patrick Kelly und Rea Garvey steigen vom vorletzten Platz in die Top Ten. Ganz vorn bleiben Rammstein vor Milow. Mehr ...

Die 2480. Hitparade von Samstag, dem 28. Mai 2022

"Zeit" und "Angst": Rammstein bleiben vorn und schaffen außerdem auf Platz 3 den höchsten Neuzugang. Max Giesinger gelingt mit "Pulverfass" ebenfalls der Einstieg direkt in die Top Ten. Außerdem neu dabei sind Paolo Nutini, Aura Dione und Alba August. Rausgefallen sind unter anderem Bryan Adams, Shakira und James Blunt. Mehr ...

Die 2479. Hitparade von Samstag, dem 21. Mai 2022

Rammstein übernehmen wieder die Spitze und lösen Milow ab, der auf den dritten Platz zurückfällt. Den höchsten Neuzugang schaffen Fury In The Slaughterhouse auf Platz zwölf. Außerdem neu dabei sind Sofi Tukker, Adel Tawil, Kamrad und Michael Patrick Kelly & Rea Garvey. Dagegen fällt ESC-Teilnehmer Jérémie Makiese nach neun Wochen raus. Mehr ...