Hitparade

Die BRF1-Hörercharts

Aktuelles

Die 2465. Hitparade von Samstag, dem 12. Februar 2022

Die Red Hot Chili Peppers melden sich erfolgreich zurück: Mit "Black Summer" schaffen sie den höchsten Neuzugang und auf Anhieb die Top Ten. Weiter unten liegen die weiteren Einsteiger der Woche Leony, The Chainsmokers, For King & Country und Stefanie Heinzmann & Hight. Ganz vorn bleibt unverändert Zaz vor Stromae und Abba. Mehr ...

Die 2464. Hitparade von Samstag, dem 5. Februar 2022

Zaz holt sich mit "Imagine" die Spitze zurück, gefolgt von Stromae, der mit "L'Enfer" zwei Positionen nach vorne rückt und Abba auf Platz 3 verdrängt. Gleich 30 Plätze nach oben geht es für Art Garfunkel jr. Den höchsten Neuzugang schaffen John Mellencamp und Bruce Springsteen. Außerdem neu dabei sind George Ezra, Bryan Adams, Tove Lo und Lana Del Rey. Mehr ...

Die 2463. Hitparade von Samstag, dem 29. Januar 2022

Mit "Morgen" schafft Wincent Weiss den Einstieg auf Platz 10 und damit den höchsten Neuzugang. Robin Schulz & Dennis Lloyd liegen auf Platz 18, außerdem können sich Purple Disco Machine feat. Sophie And The Giants, Alvaro Soler feat. David Bisbal, Sabaton und Muse neu platzieren. Ganz vorn liegen Abba vor Zaz und Stromae. Mehr ...

Die 2462. Hitparade von Samstag, dem 22. Januar 2022

Neun Neuzugänge schaffen es in die Top 40! Stromae steigt mit L'Enfer auf dem vierten Platz ein und auch Zaz & Till Lindemann gelingt der Sprung in die Top Ten. Placebo, Bastille, die Scorpions und David Bowie sind weitere Einsteiger in den Top Twenty. An der Spitze liegen jetzt wieder Abba, deren Weihnachtssong "Little Things" allerdings rausgefallen ist. Mehr ...

Die 2461. Hitparade von Samstag, dem 15. Januar 2022

Der "Voice Of Germany"-Gewinner Sebastian Krenz schafft mit Johannes Oerding den höchsten Neuzugang: "What They Call Life" landet auf Platz 6. Weiter hinten steigen Michael Schulte, The Weeknd, Halsey, Davina Michelle, Glockenbach feat. Clockclock und Alligatoah ein. Silbermond verbessern sich als Aufsteiger der Woche in die Top Ten. Ganz vorn bleibt Zaz vor zweimal Abba. Mehr ...

Die 2460. Hitparade von Samstag, dem 8. Januar 2022

Zaz übernimmt zum Jahresstart der Hitparade die Spitze von Abba, die sich mit Platz 2 und 3 begnügen müssen. Philipp Poisel schießt von fast ganz hinten auf den vierten Platz. Auch für Coldplay und Clueso geht es steil nach oben. Den höchsten Neuzugang schaffen Zucchero und Ben Zucker auf Platz 27. Außerdem neu dabei sind Inga Humpe, Yvonne Catterfeld, Avaion & Vize & Leony und Joachim Witt. Mehr ...

Die 2459. Hitparade von Samstag, dem 18. Dezember 2021

Auch in der letzten Hitparade 2021 bleiben Abba klar an der Spitze, jetzt verfolgt von Adele und Ed Sheeran. Den höchsten Neuzugang schaffen Duran Duran auf dem elften Platz knapp vor Scars On Louise mit ihrer Weihnachtsnummer "Christmas Eve". Weiter hinten ordnen sich die weiteren Einsteiger der Woche Tears for Fears, Roosevelt, Kummer, Clueso und Katja Krasavice feat. Leony ein. Mehr ...

Die 2458. Hitparade von Samstag, dem 11. Dezember 2021

Ed Sheeran und Elton John wünschen ein frohes Fest: Ihr "Merry Christmas" steigt auf Platz 8 ein und ist damit der höchste Neuzugang. Auch bei Sia läuten die Glöckchen, sie ist mit "Pin Drop" neu auf Platz 14. Die weiteren Neueinsteiger sind Gabry Ponte & Aloe Blacc, Shawn Mendes und Milow. Auf den ersten beiden Plätzen bleiben Abba. Unheilig verbessert sich auf den dritten Platz. Mehr ...

Die 2457. Hitparade von Samstag, dem 4. Dezember 2021

Glöckchen läuten in der Hitparade: Die Abba-Weihnachtssingle "Little Things" schafft es als höchster Neuzugang auf den achten Platz, für die nächste Woche bringen sich Ed Sheeran & Elton John, Milow und James Arthur und in Stellung. James Blunt gelingt der zweithöchste Einstieg der Woche auf Platz 11. Nach 63 Wochen ist dagegen Amy Macdonald mit "The Hudson" rausgefallen. Mehr ...